Unsere hochmodernen Notrufzentralen in ganz Deutschland reagieren blitzschnell. Erfahrene Sicherheitsspezialisten überwachen rund um die Uhr Liegenschaften in ganz Deutschland. Ob Alarm oder Notruf – Sicherheit Nord leitet sofort gezielte Maßnahmen zu Ihrer Sicherheit ein.

BundeslandNotruf
Baden-Württemberg0431 640 64
Bayern030 70 79 200
Berlin030 70 79 200
Brandenburg030 70 79 200
Bremen0431 640 64
Hamburg0431 640 64
Hessen02433 9800
Mecklenburg-Vorpommern0381 492 160
Niedersachsen0431 640 64
Nordrhein-Westfalen02433 9800
Rheinland-Pfalz02433 9800
Saarland0431 640 64
Sachsen030 70 79 200
Sachsen-Anhalt030 70 79 200
Schleswig-Holstein0431 640 64
Thüringen030 70 79 200
Zurück

Die Schule der Sicherheit Nord im ZDF

Sicherheit Nord 16.05.2017

Reportage auf ZDFinfo "Gun Germany - die neue Gewalt von Rechts"

Screenshot aus der ZDF-Mediathek vom Reportagevideo

Im März waren die Dreharbeiten - am 3. Mai lief die Reportage "Gun Germany - Die neue Gewalt von Rechts" auf ZDFinfo. Der Journalist Johan von Mirbach ging für seine Reportage der Frage nach, warum es in den letzten Jahren zu immer mehr rassistisch motivierte Gewalttaten kommt. Er lässt unter anderem Menschen zu Wort kommen, die sich ehrenamtlich oder beruflich für Geflüchtete engagieren und dadurch zur Zielscheibe rechter Gewalt wurden. Natürlich dürfen dabei die Wachleute nicht fehlen, die ja gerade in den zahlreichen Erstaufnahme- und Flüchtlingsunterkünften für geordnete Abläufe und Sicherheit sorgen. Für diese Aufgaben müssen die Wachleute gerade in Bezug auf Kommunikation, Deeskalation und den Umgang mit Gewalt richtig ausgebildet werden. Und wo könnte man sich darüber besser informieren, als bei einer Sicherheitsfachschule?

Deshalb war der Journalist einen Tag zu Gast am Schulstandort Berlin und hat zusammen mit AZUBIs der Sicherheit Nord am Kurs „Verhalten in Situationen mit Gewaltpotential“ teilgenommen. Einen kleinen Ausschnitt davon kann man in der fertigen Reportage sehen.

Der Beitrag ist bis zum 03.05.2018 in der Mediathek des ZDF verfügbar.

Hier gehts zum Video

Gegen Rechtsextremismus,
Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.