Unsere hochmodernen Notrufzentralen in ganz Deutschland reagieren blitzschnell. Erfahrene Sicherheitsspezialisten überwachen rund um die Uhr Liegenschaften in ganz Deutschland. Ob Alarm oder Notruf – Sicherheit Nord leitet sofort gezielte Maßnahmen zu Ihrer Sicherheit ein.

BundeslandNotruf
Baden-Württemberg0431 640 64
Bayern030 70 79 200
Berlin030 70 79 200
Brandenburg030 70 79 200
Bremen0431 640 64
Hamburg0431 640 64
Hessen02433 9800
Mecklenburg-Vorpommern0381 492 160
Niedersachsen0431 640 64
Nordrhein-Westfalen02433 9800
Rheinland-Pfalz02433 9800
Saarland0431 640 64
Sachsen030 70 79 200
Sachsen-Anhalt030 70 79 200
Schleswig-Holstein0431 640 64
Thüringen030 70 79 200
Zurück

Winterzeit ist Einbruchszeit

Allgemein 18.12.2013

Die Freude rund um das Weihnachtsfest wird im Winterhalbjahr oft durch ungebetene Gäste getrübt. Die Zahl der Einbruchdelikte verdoppelt sich. Auch die Schadenshöhe pro Einbruch nimmt statistisch gesehen im Winter zu. Die Aufklärungsquote nimmt hingegen ab. Hintergrund sind offenbar Raubzüge professioneller Banden, so eine Studie des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen.

Alle Jahre wieder machen sich Einbrecher die dunkle Jahreszeit zunutze. Die frühe Dämmerung verspricht ein geringeres Entdeckungsrisiko bei kriminellen Beutezügen in Wohngebieten. In der Hoffnung auf wertvolles Diebesgut und beste Bedingungen für Einbrüche reisen aber offenbar auch mehr professionelle Täter in Gruppen aus dem Ausland an. Dies geht aus einer Studie des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen hervor, in der Zusammenhänge zwischen Jahreszeit, Delikthäufigkeit, Aufklärungsquote und Schadenshöhe beleuchtet werden. Besonders gering ist die Aufklärungsquote in Großstädten, die offenbar ein Zentrum des bandenmäßig organisierten Einbruchs sind. Begünstigt wird das Treiben der Diebe durch eine häufigere Abwesenheit der Wohnungsinhaber in dieser Zeit, sei es wegen Besuchen an den Feiertagen oder während der Winterferien.

Die Polizei rät sowohl zu passiven als auch zu aktiven Sicherungsmaßnahmen und einfachen Verhaltensregeln. Zu den passiven Maßnahmen gehört das Vortäuschen von Anwesenheit durch Beleuchtung, die durch eine Zeituhr gesteuert wird. Auch Briefkästen sollten regelmäßig durch Nachbarn geleert werden. Haustüren müssen zusätzlich verschlossen werden und auch Fenster dürfen nicht gekippt sein.

Durch den Einsatz von Sicherheitstechnik als aktive Sicherheitsmaßnahme können Einbruchschäden minimiert werden. Häufig brechen die Täter den Einbruch ab, wenn ein elektronischer Alarm sie aufschreckt oder sie den Zeitaufwand für das Eindringen als zu hoch einschätzen.

Quelle: Wohnungseinbruch - Eine hypothesenprüfende Strukturanalyse (Teil I). Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen. 27. November 2012.

Gegen Rechtsextremismus,
Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.